DIE SCHULE DER SOZIALEN KUNST | Bildungszentrum der Projektfabrik – Ausbildung zum Sozialkünstler
14869
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14869,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

UNSERE

LEITIDEE

Die Prinzipien der Künste auf die
Gestaltung des individuellen Lebens
und der Gesellschaft übertragen.

Mehr erfahren

BERUFSBILD

SOZIALKÜNSTLER

Zur Verwirklichung der Kunst als Bildungs-
prinzip haben wir das neue Berufsbild
des Sozialkünstlers entwickelt.

Mehr erfahren

DIE SCHULE

BILDUNGSZENTRUM
DER PROJEKTFABRIK

Wir leiten die Bildungsaktivitäten der
Projektfabrik im In- und europäischen Ausland.

Mehr erfahren

Veranstaltungen  Termine  News

UNSERE LEITIDEE

Wir setzen uns dafür ein, dass die Kunst als Bildungsprinzip alle Lebensbereiche neu gestaltet und Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft für die Herausforderungen der Zukunft öffnet.

leitbild_einzeln_03
Für den Einzelnen,

sich selber als Gestalter des
eigenen Lebens zu erkennen.

leitbild_miteinander_02
Im menschlichen Miteinander

die Begegnung als Herausforderung
zur Entwicklung zu erfassen.

leitbild_gestaltungsraum_02
Im gesellschaftlichen Gestaltungsraum

Formen für Institutionen zu entwickeln, die
Raum für individuelle Entwicklung geben.

Damit steht DIE SCHULE DER SOZIALEN KUNST für Forschung, Entwicklung und Angebote zur Aus- und Weiterbildung im Sinne einer Sozialen Kunst.

Ein neues Berufsbild: Sozialkünstler

Was bewegt ein Sozialkünstler?

Der Sozialkünstler hat die Fähigkeit, fachübergreifend soziale Zusammenhänge zu gestalten. Mit seiner Tätigkeit ergänzt er die hochspezialisierten Berufsqualifikationen durch ein verbindendes Element. Seine Aufgabe ist es, dem zwischenmenschlichen Begegnungsfeld und der Organisation eine Entwicklung zur schöpferischen Freiheit zu ermöglichen.

Wo arbeitet ein Sozialkünstler?

Generell gibt die Ausbildung die Befähigung, in jedem Beruf, in jeder Einrichtung gemäß der Sozialen Kunst zu arbeiten. Sie eröffnet darüber hinaus die Fähigkeit, eigene Projekte im Bereich gesellschaftlicher Aufgaben zu initiieren und zu leiten.

Wer wird Sozialkünstler?

Die Ausbildung richtet sich an Menschen, die den Sozialkünstler in ihre bisherige Berufsbiographie integrieren wollen (Sozial – und Bildungswesen, Kunst – und Kulturbereich oder Wirtschaft), aber auch an diejenigen, die bisher in keinem dieser Bereiche tätig waren und auf der Suche nach einer sinnerfüllten, ihrer Biographie entsprechend zukunftsweisenden Beschäftigung sind.

Ausbildung zum Sozialkünstler/JobAct®

„Jeder Mensch ist ein Künstler!“  – Joseph Beuys spricht damit eine neue Lebenshaltung aus: Die Notwendigkeit, das eigene Leben und den sozialen Zusammenhang schöpferisch zu gestalten. Dies setzt ein Vertrauen in das Entwicklungspotential des Menschen voraus, und die Fähigkeit, dieses Potential in jedem Menschen und in jeder Einrichtung zu erkennen und entwickeln zu können. Der Sozialkünstler erwirbt in der Ausbildung die Fähigkeit, für Menschen und Einrichtungen diese Entwicklung möglich zu machen.