21. Juni 2018: SALON zur Sozialen Kunst

12/06/2018

Performance, Gespräch und Aktion

ORESTIE – Ein Familienfluch

Geburt der Demokratie.
Schuld. Macht. Gier und Rache.

Starke Begriffe aus der Antike, bis heute faszinierende Materie. In unserem nächsten Salon wagen wir uns an die Geschichte der Tantaliden, um unsere Ansprüche auf Recht und Gerechtigkeit, Schuld und Vergebung aufzufrischen.

Der Abend beginnt mit einer zum Thema passenden Performance der Sozialkünstler und wird im gemeinsamen Gespräch darüber fortgesetzt.

Durch den Abend führen die Sozialkünstler und Beáta Nagy von der PROJEKTFABRIK gGmbH.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Die SCHULE (ehem. Café Leye), Bahnhofstr. 13, 58452 Witten
Zeit: Einlass ab 18:00 Uhr, Performance ab 18:30 Uhr

Gerne können Sie diese Einladung auch an potentielle Interessierte weiterleiten.

Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.