Witten, 17. Mai: SALON zur Sozialen Kunst

Performance, Gespräch und Aktion

„Odyssee II.“ Kampf um die Rückkehr:
Wo ist Zuhause? Was ist Heimat?

Dieser Salon ist eine Fortsetzung der Reise des Odysseus nach dem trojanischen Krieg nach Hause. Diese Reise ist eine symbolische Heldenreise, für jeden von uns lehrreich und spannend. Letztes Mal sind wir der Reise bis zum Hades gefolgt und diesmal führt der interaktive Rundgang vorbei an den Sirenen, Skylla und Charybdis und der Helios Insel. Die Gäste begehen einen außergewöhnlichen Parcours und durchleben die Prüfungen, denen auch Odysseus einst begegnete.

Wir laden Sie ein, gemeinsam darüber nachzudenken, wo ist eigentlich zu Hause, wo ist die wahre Heimat für jeden Einzelnen, ohne nationale Klischees und Sentimentalität. Der gedeckte Tisch soll zum nachdenken, diskutieren und genießen einladen.

Der Abend beginnt mit einer zum Thema passenden Performance der Sozialkünstler und wird im gemeinsamen Gespräch darüber fortgesetzt.

Als Gast erwarten wir Peter Dembski vom Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark.

Durch den Abend führen Sozialkünstler und Beáta Nagy von der PROJEKTFABRIK gGmbH.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Die SCHULE (ehem. Café Leye), Bahnhofstr. 13, 58452 Witten
Zeit: Einlass ab 18:00 Uhr, Performance ab 18:30 Uhr

Gerne können Sie diese Einladung auch an potentielle Interessierte weiterleiten.

Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.