ARTE – Activities

ARTE – The Art of Employability

No job? A reason to act up – in our opinion in the ARTE project. Here, we show how it works.

Who are we?

ARTE brings together partner institutions from Italy, Portugal, Spain and Germany in the fields of science, labour market integration, coaching for 2.5 years, funded by the EU’s Erasmus+ program. Together we want to support young adults in the Mediterranean area to find employment – and themselves.

How do we do that?

ARTE is a project that combines theatre training and entrepreneurship-oriented job coaching. Young adults without a job develop a stage play and at the same time receive orientation aids for the job market, for self-employment or for training (more information here) After successful activities in Italy, France and Hungary in the JobAct Europe project in recent years, ARTE focuses on youth unemployment in the Mediterranean region. The basis is the JobAct method of the project factory.

What’s happening here?

The core of the project are the pilot projects. Through acting training and entrepreneurship-oriented job coaching, the participants get to know each other better, discover their strengths and weaknesses, strengthen their self-confidence and learn important skills that are crucial for the job market or for self-employment.

In our blog we report from our project life and keep you up to date!

Kein Job? Da kann man schon mal Theater machen – finden wir im Projekt ARTE. Hier berichten wir, wie das geht.

Wer sind wir?

Im ARTE kommen Partnerinstitutionen aus Italien, Portugal, Spanien und Deutschland aus den Bereichen Wissenschaft, Arbeitsmarktintegration, Coaching für 2,5 Jahre zusammen, gefördert vom Erasmus+ Programm der EU. Gemeinsam wollen wir junge Erwachsene im Mittelmeerraum dabei unterstützen, sich selbst und Arbeit zu finden.

Wie machen wir das?

ARTE ist ein Projekt, bei dem Theatertraining und ein Entrepreneurship-orientiertes Jobcoaching miteinander verknüpft werden. Junge Erwachsene ohne Job entwickeln ein Bühnenstück und bekommen gleichzeitig Orientierungshilfen für den Arbeitsmarkt, für eine Selbstständigkeit oder für eine Ausbildung (nähere Infos hier) Nachdem wir in den letzten Jahren im Projekt JobAct Europe schon erfolgreich in Italien, Frankreich und Ungarn aktiv waren, konzentrieren wir uns in ARTE auf die Jugendarbeitslosigkeit im Mittelmeerraum. Basis ist die JobAct-Methode der Projektfabrik.

Was passiert hier?

Das Herzstück des Projektes sind die Pilotprojekte. Durch Schauspieltraining und Entrepreneurship-orientiertes Jobcoaching lernen sich die Teilnehmenden besser kennen, entdecken ihre Stärken und Schwächen, stärken ihr Selbstbewusstsein und lernen wichtige Skills, die für den Arbeitsmarkt bzw. für eine Selbstständigkeit entscheidend sind.

In unserem Blog berichten wir aus unserem Projektalltag und halten euch so auf dem Laufenden!

ArtE Meeting in Firenze from 4th to 5th of October 2020

Pilot projects and international meeting with safety distance

Rules of hygiene practices, physical distancing and wearing face masks: International meeting and theater premieres in ArtE – The Art of Employability in Florence, Italy under special conditions

How does the international project work actually go on during the Corona pandemic? The past weeks in the Erasmus+ project ArtE – The Art of Employability can provide a small insight. Our national pilot projects in each of the participating countries Italy, Portugal, Spain and Germany are the heart of the project. In those pilot projects, young unemployed people work on a play over several weeks and at the same time receive job coaching tailored to their needs. After the premiere of the play, they can start a new job, an internship or training (more about the JobAct method here).

Although internal work meetings in the last few months could be implemented well through virtual solutions, the international „real“ meetings around our pilot projects are once again something very special. Representatives of all partner organizations meet to work on project topics and to watch the theater performance of a pilot project.

With the luck to have caught a suitable time window during the pandemic, two such premieres could take place in Witten and Florence at the end of September and beginning of October. With individual seats, a lot of distance and a masked audience in the theater hall, the participants could perform what they had learned in the weeks before (check out also our blog below).

The premiere in Italy was combined with an international project meeting which fortunately could also take place in reality under favorable spatial conditions. While such a scenario seems almost unthinkable today – four weeks later – it can be said that ArtE had good timing and luck to be able to use the limited possibilities of real meetings in late summer before the project work had to switch back to digital.

Pilotprojekte und internationales Treffen mit Sicherheitsabstand

Hygiene- und Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz tragen: Internationales Treffen und Theaterpremieren in ArtE – The Art of Employability in Florenz, Italien unter besonderen Bedingungen

Wie läuft die internationale Projektarbeit während der Corona-Pandemie tatsächlich ab? Die letzten Wochen im Erasmus+ Projekt ArtE – The Art of Employability können einen kleinen Einblick geben. Unsere nationalen Pilotprojekte in jedem der teilnehmenden Länder Italien, Portugal, Spanien und Deutschland bilden das Herzstück des Projekts. In diesen Pilotprojekten arbeiten junge Arbeitslose über mehrere Wochen an einem Theaterstück und erhalten gleichzeitig ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Job-Coaching. Nach der Premiere des Stücks starten sie in einen neuen Job, ein Praktikum oder in eine Ausbildung (mehr über die JobAct-Methode hier).

Ließen sich interne Arbeitstreffen in den letzten Monaten zwar gut durch virtuelle Lösungen umsetzen, sind die internationalen „realen“ Treffen rund um unsere Pilotprojekte doch nochmal etwas ganz Besonderes. Hier treffen sich Vertreter*innen aller Partnerorganisationen, um an inhaltlichen Projektthemen zu arbeiten und um sich die Theateraufführung eines Pilotprojektes anzuschauen.

Mit dem Glück, ein passendes Zeitfenster während der Pandemie „erwischt“ zu haben, konnten Ende September sowie Anfang Oktober nun zwei solcher Premieren in Witten und in Florenz stattfinden. Mit einzelnen Sitzplätzen, viel Abstand und einem maskierten Publikum im Theatersaal konnten die Teilnehmer das aufführen, was sie in den Wochen zuvor gelernt hatten (siehe auch unseren Blog unten).

In Italien war die Premiere mit einem zeitgleich stattfindendem internationalen Projektmeeting verbunden, das glücklicherweise unter günstigen räumlichen Bedingungen ebenfalls real stattfinden konnte. Erscheint einem heute – vier Wochen später – ein solches Szenario fast schon unmöglich bleibt wohl festzuhalten, dass ArtE ein gutes Timing und Glück hatte, die beschränkten Möglichkeiten realer Treffen im Spätsommer nutzen zu können, bevor die Projektarbeit nun wieder ins Digitale umschwenken muss.

ArtE Training in Witten from 2nd to 6th of March 2020

Setting the stage for the dissemination of social art in Europe

ArtE has begun! After we had already met in November 2019 for the kick-off in Witten, an intensive five-day training session with the ArtE project team took place last week at the project factory in Witten. Here we intensively dealt with how the JobAct approach can be adapted in Spain and Portugal and what dissemination and evaluation strategies could look like. Furthermore, with regard to the core of our project – the pilot projects – all partner organisations were provided with the necessary know-how for the initialisation and implementation of the pilot projects. In order not to neglect the arts and to increase creativity, we have – in keeping with the spirit of social art – loosened up the training with theatre exercises. Besides many creative and beautiful moments, our highlight of the week was definitely the invitation of the FREDERICK-Ensemble to their lunch table: For this, once again, a heartfelt thank you to all participants!

Bühne frei für die Verbreitung sozialer Kunst in Europa

ArtE hat begonnen! Nachdem wir uns bereits im November 2019 für das Kick-off in Witten getroffen hatten, fand letzte Woche ein intensives fünftägiges Training mit dem ArtE-Projektteam in der Projektfabrik in Witten statt. Hier haben wir uns intensiv damit beschäftigt wie der JobAct-Ansatz in Spanien und Portugal adaptiert werden kann und wie Verbreitungs- und Evaluationsstrategien aussehen könnten. Außerdem wurden im Hinblick auf das Herzstück unseres Projektes – die Pilotprojekte – alle Partnerorganisationen mit dem nötigen Know-How für die Initialisierung und Durchführung der Pilotprojekte ausgestattet. Um auch die Kunst nicht zu kurz kommen zu lassen und die Kreativität zu steigern, haben wir – ganz im Sinne der sozialen Kunst – das Training mit Theaterübungen aufgelockert. Neben vielen kreativen und schönen Momenten war unser Highlight der Woche aber definitiv die Einladung des FREDERICK-Ensembles zu ihrem Mittagtisch: Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Our partners

stonesoup-FINAL
Logo_PF