Sozialkünstler-Ausbildung in Witten

Start am 30.11.2017 – noch wenige Plätze frei!

„Jeder Mensch ist ein Künstler“

Unter der Schirmherrschaft von Friedrich Schiller und Joseph Beuys startete am 30.11.2017 in der Schule der Sozialen Kunst der 3. Ausbildungsgang zum Sozialkünstler in Witten.

Die neuen Teilnehmenden am Ausbildungsgang stellten sich performativ vor,- mit Gesang, Klavier und Dichtung unter Publikumsbeteiligung. Sie beginnen damit ihren Weg der Ausbildung zur Gesellschaftsgestaltung unter künstlerischen Gesichtspunkten.

Die beiden größten Fragen des Menschseins bildeten den Rahmen für den Start:
In welcher Welt lebe ich und wer bin ich darin? Für diese beiden Fragen klare Gesichtspunkte zu finden, die tragfähig sind und zum fruchtbaren Handeln begeistern,- das bildet das Tor, durch das man in die Zukunft schreiten kann. Im Laufe der zweijährigen Weiterbildung werden mit Mitteln des Schauspiels Selbsterkenntnisprozesse in Gang gesetzt, kunst – und kulturgeschichtliche Phänomene auf ihre Relevanz für die Gegenwart untersucht und die Transformation künstlerischen Denkens und Handelns auf soziale und organisatorische Prozesse geübt.

Kurzentschlossene können noch in den Ausbildungsgang einsteigen, Information und individuelle Beratung unter 02302-914550.

Info-Folder herunterladen
Die Teilnehmenden des 2. Ausbildungsganges zum Sozialkünstler in Witten

Die Teilnehmenden des 2. Ausbildungsganges (siehe Foto v.l.n.r. Heike Müller, Daniela Holtze, Elise Jaster, Tobias Schmidt, Georgios Kouldakidis), die Ende Januar 2018 ihre Ausbildung abschließen, begrüßten die neuen Teilnehmende herzlich und sehen bereits mit Spannung und Vorfreude ihren zukünftigen sozialkünstlerischen Tätigkeiten in NRW entgegen.

Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.