Leipzig, 14. April: ‚Workshop Soziale Kunst‘

SOZIALE KUNST – WAS IST DAS?

„Wir setzen uns dafür ein, dass die Kunst als Bildungsprinzip alle Lebensbereiche neu gestaltet und Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft für die Herausforderungen der Zukunft öffnet.“

Das ist das Anliegen der in Witten gegründeten Schule der sozialen Kunst, die ihre Weiterbildungen inzwischen auch in Berlin und weiteren deutschen Städten anbietet.

Beweglichkeit und Gestaltungsfähigkeit im persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Leben können mit Mitteln der Kunst und des Theaters entwickelt und gestärkt werden.

So arbeiten Sozialkünstler_innen in den verschiedensten beruflichen Zusammenhängen: In sozialen Einrichtungen, Geflüchtetenunterkünften, im pädagogischen Bereich etc.

Ihre Fähigkeiten werden überall dort gebraucht, wo es gilt, eigenverantwortlich, kreativ und empathisch Aufgaben zu gestalten und Probleme zu lösen. Doch wie lassen sich diese Schlüsselkompetenzen lernen?

In drei (voneinander unabhängigen) Impulsworkshops stellen wir die zweijährige Weiterbildung zum „Sozialkünstler“ vor, die in Kürze in Leipzig starten soll.

Die Workshops gliedern sich in einen kulturpädagogischen Praxisteil und eine offene Gesprächsrunde in gemütlichem Rahmen, in der wir hoffentlich alle Fragen klären können.

Soziale Kunst ist mehr als Kunst im Sozialen

Neugierig geworden?

Zeit: 14.4. / 21.4. 2018, jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr
Ort: Kulturwerkstatt JOJO, Riebeckstraße 51a, Hofeingang, 3. Stock
Leipzig (Linien 4,12, 15, 70, 74)

Anmeldung unter: leipzig@projektfabrik.org
Kosten: 20,00 €

Weitere Termine:
21.04.2018 – Workshop Soziale Kunst, in Leipzig

Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.