Hannover: 13./14.01.2018: Workshop zur Einführung in die Soziale Kunst

Beruf neu denken und handeln

Die Herausforderungen des Lebens vom Kopf auf die Füße stellen! Die Bedingung für einen erfolgreichen Lebensweg liegt in der Fähigkeit und Energie, produktiv zu werden, um schöpferisch mit Problemen umgehen zu können.

Soziale Kunst öffnet damit Wege für die eigene Entwicklung und berufliche Orientierung. Inhalt des Workshops ist die Einführung in einen künstlerischen Zugang zur eigenen Biographie, um gezielt Impulse in soziale, gesellschaftliche und wirtschaftliche Prozesse zu geben, oder sich beruflich (neu) zu erfinden.

Der Sozialkünstler bedient sich der Prinzipien der Kunst, hebt damit die Trennung von Denken und Fühlen auf und schafft so die Grundlage der Inspirationsfähigkeit und ermöglicht dadurch eine Orientierung aus sich selbst: Künstlerisch heißt hier, die eigene Biographie zukunftsoffen, spielerisch und kreativ für die eigene berufliche Lebenswegplanung zu begreifen, das eigene Leben als Kunstwerk zu gestalten.

Methoden:

Praktische Übungen aus der Sozialen Kunst und dem Schauspiel, Erkenntnisgespräch, Impulse für die eigene berufliche Entwicklung.

Wochenendseminar

Leitung: Mabel Ulonska, Mark Kewitsch (AusbilderIn in der Sozialen Kunst)
Wann: 13.-14.2018 (10:00 – 15:00 Uhr)
Wo: Tango Milieu, Zur Bettfedernfabrik 1, 30451 Hannover

Kosten: 48, 00 €
Info/Anmeldung: Mark Kewitsch, Mobil: 01520-9332833,  Mail: kewitsch@die-schule.org

Soziale Kunst ist mehr als Kunst im Sozialen
Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.