Hamburg, 02. Mai: ‚Lauschlabor‘

Für bis zu 15 Gäste öffnen wir Türen und Ohren des Lauschlabors.

Frau Wolke wünscht sich eine neue Sprechkultur. Jenseits des Reflexes. Frau Junggeburth ist stets bemüht, ihren GesprächspartnerInnen nicht ins Wort zu fallen, auch wenn es drängt.

Was kommt eigentlich vor dem Schlagabtausch? Dem Jetzt-oder-Nie? Dem Das-musste-mal-gesagt- werden? Ist es wohl am Ende gar … Nichts? Stille? Der sagenhafte Abgrund einer Atempause? Der schonungslose Moment des sich Selbst-Spürens? Und vielleicht sogar des Gegenübers? Rein und Unverfälscht? Ohne eine vorgefasste Meinung in der Hosentasche?

Gemeinsam wollen wir die Qualität der Zeit erforschen, die es braucht, bis ein Gedanke ausgesprochen sein mag. Den Mut finden, vor Zeugen auszusprechen, was uns bewegt.

Was kommt zuerst? Wer plappert da im Kopf? Bin das schon ich, oder sind es noch meine Erwartungen, Befürchtungen, Glaubenssätze und Projektionen? Was geschieht, wenn einfach kein Gedanke da ist, der geäussert werden mag? Was ist stattdessen wahrnehmbar?

Wir schenken dem Moment vor dem Reflex Aufmerksamkeit. Und reflektieren danach.

Für bis zu 15 Gäste öffnen wir Türen und Ohren des Lauschlabors. Und werden Schweigen. Sekunden. Minuten. Stunden? Bis etwas geäussert werden mag. Oder auch nicht. Ist es Meditation? Performance? Therapie? Wir wissen es nicht. Noch nicht. Aber wir werden es erfahren … Enjoy Silence!

Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben. (Pst…)
Eintritt: 15,- / Ermäßigung nach Absprache

Anmeldung unter: info@fraujunggeburth.de

Keine Kommentare

Zu Beitrag können momentan keine Kommentare geschrieben werden.